über uns


Unsere Naturseifen werden zumeisst in dem für die Seifen schonenden Kaltverfahren hergestellt. Alle Zutaten beziehen wir entweder in der Ortsansässigen Apotheke unseres Vertrauens, im Örtlichen Bioladen oder bei BeHaWe.com Unsere Produkte werden nach den Anforderungen der Kosmetikverordnung unter beachtung der Herstellungsregeln für Kosmetik hergestellt.
Bei Seifen die im Warmverfahren (Backrohr) hergestellt sind weißen wir dies explizit aus. Der entscheidende Vorteil des Warmverfahrens im Gegensatz zum Kaltverfahren ist das die Seife nach dem Trocknen, in der Regel nach 24 Stunden verwendet werden kann. Man spart sich somit die für die Seife so wichtige Reifezeit von vier bis acht Wochen. Eine Kaltgerührte Seife zeigt eine deutlich andere Textur, sie wird eben fast flüssig in die Form gegeben, im Heißverfahren hergestellte Seifen hingegen muss man in die Form Spachteln. Im Heißverfahren stellen wir in der Regel nur Seifen her die extra so Bestellt wurden. Eine Seifencharge hat in der Regel eine Größe von 2Kg. Cremes werden je Bestellung extra angefertigt. Wir geben uns größte Mühe alle Rohstoffe nicht nach dem Motto "Schema F" und Preis, sondern nach dem Motto "fair geht vor" und aus kbA (kontrolliert biologischer Anbau) zu beschaffen. Die Rohstoffpreise schlagen sich daher sicher auch auf den Preis unserer Seifen und Kosmetik nieder. Wenn Sie hierzu mehr wissen möchten scheuen Sie sich nicht uns zu fragen. Wir stehen für jede Frage zur Verfügung und sind 168 Stunden die Woche für Sie unter info(at)seidigseifen.de zu erreichen.

Handgemachte Seife ist ein ganz besonderes Produkt.
Unsere Seifen werden nach alter Tradition im schonenden Kaltrührverfahren und in liebevoller Handarbeit hergestellt.

Jedes Stück ist ein handgefertigtes Unikat.
Die Stücke werden von Hand geschnitten.
Kleine Abweichungen in Form, Farbe und Gewicht sind daher möglich.

Die Seifen sind natürlich frei von jeglichen Konservierungsmitteln.
Alle Fette und Öle stammen vorwiegend aus Biologischem oder kontrollierten ökologischen Anbau und werden so Frisch als möglich verarbeitet um der Seife eine möglichst lange Haltbarkeit zu geben.
Zum Färben der Seife verwenden wir nur Tonerde, Heilerde oder Kosmetikpigmente.
Der Seife zugesetzte Düfte sind neben den natürlichen Düften der Zutaten noch ÄÖ (Ätherische Öle) oder PÖ (Parfumöle).

Was ist das Trockengewicht:
Durch die luftige Lagerung und das Trocknen nach dem Schneiden, vervollständigt sich in der jungen Seife der Verseifungsprozess.
Bei diesem Vorgang verliert die Seife etwa 10% bis 15% an Masse. Das Gewicht nach der Reife von vier bis sechs Wochen nennen wir Trockengewicht.
Ein weiterer Gewichtsverlust durch Trocknung ist aber immer noch möglich.

Der Reifeprozess der Seife.
Überschüssiges Wasser verdunstet und das Seifenstück wird härter und milder; der ph-Wert sinkt noch etwas.
Alle unsere Seifen reifen nach dem Sieden und Schneiden mindestens 4 Wochen. Diese Reifezeit verleiht der Seife ihren milden ph-Wert.

Was ist drin in unserer Seife:
Jede Seife hat wegen ihrer gewünschten Verwendbarkeit und der gewünschten Optik andere Bestandteile.
Unsere Seife besteht im groben aber immer aus Natronlauge und Fetten. In der Regel verwenden wir nur Pflanzenfette.
Auf der Banderole der Seife sind die Angaben zum Inhalt ersichtlich. Einen Überblick kann man sich hier, am Ende der Seite verschaffen.

Die richtige Lagerung der Seife:
Unbenutzte Seife bewahrt man am besten kühl, trocken und luftig auf. Seife gehört nicht in Plastiktüten! Auch nicht wenn man sie nicht benutzen möchte weil sie ja ein achso schönes Geschenk war.
Benutzte Seife muss immer wieder trocknen können. Hierzu eignet sich eine Seifenschale am besten.
Seife die Nass bleibt verbraucht sich. Schöne handgemachte Seifenschalen finden Sie in unserem Shop.
Stets gut getrocknete Seife ist sehr ergiebig.

Wichtige Warnungen:
Aufgrund der aktuellen Gesetzeslage weisen wir darauf hin, das Sämtliche, im Text getroffenen Aussagen über die Anwendungsweise, zu erzielende Ergebnisse oder die Wirkung des Produktes keinerlei wissenschaftlich fundierte Aussagen oder nachgewiesene Wirkungen im wissenschaftlichen Sinne sondern lediglich „ erfahrungs-wissenschaftliche“ Erkenntnisse sind. Jede Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr des Benutzers.

Enthaltene Alergene:
Unsere Seifen werden aus Pflanzenfetten hergestellt, zu diesen Pflanzenfetten gehören auch die Fette von Kürbis, Erdnuss, Wallnuss u.s.w.
sollten Sie bekannte Allergien gegen Nüsse oder andere Bestandteile unserer Seife haben bitten wir Sie von der Verwendung abstand zu nehmen.
Deklarationspflichtige Allergene laut RL 2003/89/EG:
Glutenhaltiges Getreide (d. h. Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut oder Hybridstämme davon) sowie daraus hergestellte Erzeugnisse
Erdnüsse und Erdnusserzeugnisse
Soja und Sojaerzeugnisse
Milch und Milcherzeugnisse (einschließlich Laktose)
Schalenfrüchte, d. h. Mandel (Amygdalus communis L.), Gemeine Hasel (Corylus avellana), Walnuss (Juglans regia), Kaschunuss (Anacardium occidentale), Pecannuss (Carya illinoiesis (Wangenh.) K. Koch), Paranuss (Bertholletia excelsa), Pistazie (Pistacia vera), Macadamianuss und Queenslandnuss (Macadamia ternifolia) sowie daraus hergestellte Erzeugnisse
Sesamsamen und Sesamsamenerzeugnisse

Weitere bekannte Allergene:
Lupine (auch Wolfsbohne) und Lupineerzeugnisse
vollständig raffiniertes Sojabohnenöl und fett
Phytosterine/ Phytosterinester, die aus Sojaöl gewonnen werden
Phytostanolester, aus Pflanzenölsterinen der Sojabohne gewonnen
Schalenfrüchte, die als Ausgangsstoff für Destillate verwendet werden
Mandeln und Walnüsse, die als Aroma verwendet werden

Allergenfreie Stoffe:
sauberes Wasser
kleinkettige Zucker
Aminosäurelösungen
Fette
Luft im Gebirge über ca. 2000 m Meereshöhe (pollenfrei)
nicht iodiertes Speisesalz
Mineralsalze
gereinigte Vitamine
 

 

Inhaltsstoffe
Wasser (Aqua),
Zitronensäure (Citric acid),
Stearin (Stearin),
Lanolin (Adeps lanae anhydricus),
Kolophonium (Colophonium),
Carnaubawachs (Cera Carnauba),
Bienenwachs weiß (Cera alba),
Bienenwachs gelb (Cera flava),
Kürbiskernöl (Cucurbita pepo oil),
Kokosnußöl (Cocos nucifera oil),
Kakaobutter (Theobroma cacao butter),
Jojobaöl (Simmondsia chinensis oil),
Haselnußöl (Corylus avellana oil),
Hanföl (Cannabis sativa oil),
Erdnußöl (Arachis hypogeae oil),
Distelöl (Carthamus tinctorius oil),
Camelliaöl (Camellia oleifera oil),
Babassuöl (Orbignya oleifera oil),
Avocadoöl (Persea gratissima kernel oil),
Arganöl (Argania spinosa oil),
Aprikosenkernöl (Prunus armeniaca kernel oil),
Annattoöl (Bixa orellana oil),
Rapsöl (Brassica napus oil),
Palmkernöl (Elaeis guineensis kernel oil),
Palmöl (Elaeis guineensis oil),
Olivenöl (Olea europaea oil),
Nachtkerzenöl (Oenothera biennis oil),
Mohnöl (Papaver somniferum oil),
Margarine (()),
Maracuajaöl (Passiflora edulis seed oil),
Macadamianußöl (Macadamia terifolia oil),
Mangobutter (Mangifera indica butter),
Mandelöl (Prunus amygdalus dulcis oil),
Maiskeimöl (Zeya mays oil),
Lorbeeröl (Laurus nobilis oil),
Leinöl (Linum usitatiffmum oil),
Wildrosenöl (Rosa canina oil),
Weizenkeimöl (Triticum vulgare oil),
Walnußöl (Juglans regia oil),
Ucuubabutter (Virola sebifera nut oil),
Traubenkernöl (Vitis vinifera oil),
Pflanzenöl (Tafelöl) ( ),
Sonnenblumenöl (Helianthus annus oil),
Sojaöl (Glycine soja oil),
Shea Butter (Butyrospermum parkii),
Sesamöl (Sesamum indicum oil),
Schwarzkümmelöl (Nigella sativa oil),
Rizinusöl (Ricinus communis oil),
Reiskeimöl (Oryza sativa oil)